Lesejackpot 2

Lesejackpot 2

„Lesejackpot“: Das war eine Lesung der etwas anderen Art.

„Lust am Lesen – Lust am Gewinnen“ hieß das Motto der „Lesejackpot“- Veranstaltungen, die Henry Kersting ins Leben rief und moderierte. Tatort: Schwartzsche Villa in Berlin-Steglitz.

Die Vorlesezeit der Texte durften die nicht länger sein als zweieinhalb Minuten. Jeder Besucher hatte für seinen Eintritt von fünf Euro vier Bewertungschips bekommen. Nach der Lesung konnte jeder Besucher seine Chips an die von ihm favorisierten Texte vergeben. Die Chips wurden gezählt, und die drei am höchsten bewerteten Texte wurden mit der Anzahl der erhaltenen Chips in Euro prämiert.
Die literarische Qualität der kurzen Texte war beeindruckend!

Lesejackpot 2
Hrsg.: Henry Kersting, Berlin, Mai 2007
ISBN 978-3-9811064-2-8


Die Autoren:

Alexandra Lewendoski - „Die Farbe Grau“
Martin Kobe -„Sonntags“
Xenia Erdmann-Nomikos - „LASSAB“
Ina Krause - „Aufzeichnungen aus einem Irrenhaus“
Sigrun Casper - „Fischers Witwe“
Christoph Schröder - „Begegnung mit dem Kakamann“
Rainer Schildberger - „Ausgeschlafen“
Birgit Stuwe - „Ein wacher Traum“
Wolfgang Rill - „Ein Dorf ohne Kneipe“
Peter Mannsdorff - „Streiflicht“
Martin Doll - „An einem gewöhnlichen Dienstagnachmittag“ und „um sechzehn Uhr“