Lesejackpot 3

„Lesejackpot“: Das war eine Lesung der etwas anderen Art.

„Lust am Lesen – Lust am Gewinnen“ hieß das Motto der „Lesejackpot“- Veranstaltungen, die Henry Kersting ins Leben rief und moderierte. Tatort: Schwartzsche Villa in Berlin-Steglitz.

Die Vorlesezeit der Texte durften die nicht länger sein als zweieinhalb Minuten. Jeder Besucher hatte für seinen Eintritt von fünf Euro vier Bewertungschips bekommen. Nach der Lesung konnte jeder Besucher seine Chips an die von ihm favorisierten Texte vergeben. Die Chips wurden gezählt, und die drei am höchsten bewerteten Texte wurden mit der Anzahl der erhaltenen Chips in Euro prämiert.
Die literarische Qualität der kurzen Texte war beeindruckend!

 

Lesejackpot 3
Hrsg.: Henry Kersting, Berlin 2008
ISBN 978-3-9811064-3-5


Autoren:

Hubert Bjarsch - „Mai, ach ja“ ( Platz 1)
Martin Doll - „Nachtschicht“ (Platz 2)
Nico Welz - „Der Auftrag“ (Platz 3)
Martin Kobe - „Indoor fishing“
Thomas Klotz -  „Der Winkel ist alles“
Regina Groening - „Begegnung, bizarr“
Ina Krause - „Freddys Welt“
Don. M. Ziegenfisch - „Hellsehen“
Peter Mannsdorff - „Jeden Sonntag“
Rainer Schildberger - „Doppelgänger“
Marco Wengler - „Wandfrau“
Christoph Schröder - „Nachts“
Brigitte Jaschke - „Pflegekraft“
Birgit Stuwe - „Die Richtung der Vernichtung“
Isabella Vogel - „Pistazien“
Eike Asen - „Das Tattoo“
Tyrell van Boog - „Wie man sizilianische Gastfreundschaft missbraucht - Eine Anleitung“