Lesejackpot 5

„Lesejackpot“: Das war eine Lesung der etwas anderen Art.

„Lust am Lesen – Lust am Gewinnen“ hieß das Motto der „Lesejackpot“- Veranstaltungen, die Henry Kersting ins Leben rief und moderierte. Tatort: Schwartzsche Villa in Berlin-Steglitz.

Die Texte durften die nicht länger sein als zweieinhalb Minuten. Jeder Besucher hatte für seinen Eintritt von fünf Euro vier Bewertungschips bekommen. Nach der Lesung konnte jeder Besucher seine Chips an die von ihm favorisierten Texte vergeben. Die Chips wurden gezählt, und die drei am höchsten bewerteten Texte wurden mit der Anzahl der erhaltenen Chips in Euro prämiert.
Die literarische Qualität der kurzen Texte war beeindruckend!

Lesejackpot Nr. 5
Hrsg.: Henry Kersting, März 2011
ISBN 978-3-9811064-6-6


Autoren:

Katrin Deibert - „Ich sag mal“ (Platz 1)   
Christoph Schröder - „Der will nur dichten“ (Platz 2)
Slavica Klimkowsky - „Der Flur“ (Platz 3)
Henry Kersting - „Lust am Lesen - Lust am Gewinnen“
Wolfgang Rill - „Adolfs guter Gutshof“      
Nico Welz - „Kaltes Wasser“      
Martin Kobe - „Die Hobbels“      
Eva-Maria Birth - „Als Berlinerin in Bayern“      
Peter Mannsdorff - „Das Partyspiel“      
Inna Bykova-Maier - „Model“     
Tyrell van Boog - „Bank und Überfall“      
Eike Asen - „Symbiose“      
Gerd Börner - „Grippe in concert“      
Rainer Bause - „Links wo der Daumen rechts“      
Donostia M.I. Ziegenfisch - „Der Uhrmacher Alarmonoff“      
Ulla Eisenberg - Wetter-Bericht“      
Rainer Schildberger - „Die Dinge des Liebens“